Mitmachen bei der BI Gasometer

azche24

IcIch lebe seit Anfang der 80er im Kiez und habe früher den Gasometer noch "pumpen" gesehen. Heute wohne ich direkt am Schöneberger Gasometer und möchte schon deswegen nur eins erreichen: Dass dieses einmalige Industriedenkmal aus der Kaiserzeit und weithin sichtbare Wahrzeichen von Schöneberg ohne Leuchtreklame und Ausbau zu einem schnöden Bürohaus erhalten bleibt und vor allem auch nicht abgerissen wird.

7 Antworten

  1. Isabella Knoesel sagt:

    Liebe Initiatoren,
    Ich möchte gerne mitmachen und über alles auf dem Laufenden gehalten werden. Bitte packt mich in Euren Emailverteiler.
    Ich werde eine Eingabe beim Bezirksamt machen.
    Herzliche Grüße,
    Isabella Knoesel

  2. Anikke sagt:

    Ich habe mal den Wikipedia-Artikel um das Thema “Zukunft” ergänzt und einen möglichst neutral gehaltenen (Wiki-konformen) Kommentar dazu geschrieben. Einen Link auf die BI-Seite habe ich auch gesetzt.Vielleicht fällt ja jemandem noch was Besseres oder Weiteres ein.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gasometer_Sch%C3%B6neberg

  3. azche24 sagt:

    Hi Annike, schöne knappe Ergänzung bei Wikipedia! Herr Müller ist keinesfalls ein Investor, sondern ein “Projektentwickler”. Das ist jemand, (oft für andere-) Grundstücke zur Baureife führt und dazu Politik und Öffentlichkeit bearbeitet. Investieren werden hier andere.

  4. Anikke sagt:

    Der Satz mit dem Investor stand da schon, vorher. Ggf. dann einfach auf Korrigieren klicken und es umschreiben.

  5. Anikke sagt:

    Noch etwas für den Admin dieser Seite: ich kann mit Firefox keine Kommentare verfassen (habe es an drei verschiedenen Rechnern probiert). Wenn ich Name und Mail eingeben will, muss ich die ganze Zeit mit der Maus gleichzeitig in das Feld klicken, weil sonst der Cursor wegspringt. Im Textfeld kann ich zwar normal schreiben, aber dann kann ich den Kommentar nicht eintragen, er wird nicht abgeschickt.
    Mit Opera funktionert es. Wäre aber schön, wenn es auch mit Firefox ginge.

  6. azche24 sagt:

    Dieser Kommentar wurde mit Firefox verfasst, geschrieben und abgesendet. Der Verfasser war dazu allerdings als Benutzer angemeldet und hatte Javascript erlaubt. Mal sehen, oder?

    Ja. Geht doch.

  7. Anikke sagt:

    bei mir geht es inzwischen auch mit Firefox…